Home FoodBacken NO BAKE Cookie Dough Cake | vegan & healthy

NO BAKE Cookie Dough Cake | vegan & healthy

by Lisa

Wer nascht nicht gerne rohen Teig während dem Backen und liebt Kuchen? Also warum nicht einfach Beides vereinen? Darf ich vorstellen: Mein heißgeliebter Cookie Dough Kuchen – und das ganz ohne backen! Wer jetzt jedoch ein Kuchen voller Zucker, Butter und Weizenmehl erwartet, liegt falsch, denn diesen Kuchen könnt ihr tatsächlich  mit gutem Gewissen genießen. 


VEGAN.

Der Cookie Dough Cake kommt ganz ohne tierische Produkte aus! Die wichtigsten Zutaten sind hier die Kichererbsen und Datteln. Sie sorgen nicht nur für den Geschmack, sondern sind auch für die Festig- und Cremigkeit zuständig sowie für die Konsistenz. 

PROTEINREICH.

Kichererbsen sorgen nicht nur für die keksige Konsistenz, sondern sind auch noch reich an Proteinen und weiteren guten Nährstoffen. Ein richtiges Kraftpaket also! 

OHNE RAFFINIERTEN ZUCKER.

Bei diesem Rezept wurde bewusst komplett auf raffinierten Zucker verzichtet. Für die Süße sorgen hier vor allem die Datteln und Agavendicksaft und für den schokoladigen Geschmack die Kakaonibs und Kakaopulver sowie eine Schoko-Glasur aus Kokosöl-Basis. 


 

BUILD YOUR OWN CAKE

Dir schmeckt eines der Zutaten überhaupt nicht oder du bist gegen etwas allergisch? Kein Problem! Vieles der Zutaten lassen sich nämlich ersetzen. Wie? Hier ein paar Tipps: 

Gemahlene Mandeln: Statt gemahlene Mandeln könnt ihr auch andere Nüsse eurer Wahl verwenden. Natürlich könnt ihr auch ganze Nüsse nehmen und sie selber mit eurem Mixer mahlen. Und falls jemand eine Nuss-Allergie hat, lässt es sich auch durch Haferflocken ersetzen. 

Haferflocken: Statt Haferflocken könnt ihr auch ein anderes Mehl eurer Wahl verwenden, wie zum Beispiel Kokos- oder Erdnussmehl. Einfach durchprobieren! :) Ich verwende zum Beispiel auch Kokosmehl sehr gerne. 

Kokosöl: Kokosöl hat zum einem die besondere Eigenschaft, das es bei Raumtemperatur fest wird. Seit ihr jedoch absolut kein Fan von Kokosöl, könnt ihr es natürlich auch durch Raps-, Nuss- oder Sonnenblumenöl ersetzen.

Erdnussmus: Für dieses Rezept könnt ihr eigentlich jedes Nussmus verwenden. Mögt ihr generell kein Nussmus, lässt es sich auch mit Kokosöl ersetzen. Auch könnt ihr stattdessen z.B. Apfelmus verwenden, der Kuchen wird dementsprechend dann aber fruchtiger sein. 

Agavendicksaft: Aaevendicksaft dient hier zum Süßen. Hier könnt ihr natürlich auch ein Süßungsmittel eurer Wahl verwenden, wie zum Beispiel Kokosblütenzucker oder Xylit. Jedoch müsst ihr beachten, das jedes Süßungsmittel unterschiedlich stark/schwach süßt und somit evtl. die Menge anpassen müsst. Auf Backen.de habe ich eine wirklich gute Übersicht über die verschiedenen Süßungsmittel gefunden und außerdem Tipps,  wie ihr sie ersetzen könnt. 

Kakaonibs: Statt Kakaonibs lassen sich auch super zuckerfreie Schokodrops oder Nüsse untermischen. 

Und für die Schoko-Glasur könnt ihr natürlich auch Schokolade (ohne Zuckerzusatz) verwenden! :) 

 

ODER DOCH LIEBER ICE CREAM BARS?

Jetzt wo der Sommer da ist, hat man vielleicht doch eher mehr Lust auf ein kaltes Eis statt Kuchen. Dieses Rezept schmeckt nicht nur als Kuchen super lecker, sondern auch als Ice Cream Bar – dazu müsst ihr den Kuchen einfach nur einfrieren. Wer jetzt einen steinharten Kuchen erwartet, liegt falsch. Während der Boden wegen des Öls eher weicher ist, ist das Cookie Dough eine perfekte  Mischung aus Cremig- und Bissigkeit. Auch hier gilt: Habt keine Scheu und probiert es mal aus. :) Es eignet sich auch super als schneller Snack für Zwischendurch, falls einem der Heißhunger überkommt und keine Sekunde warten möchte, bis es mal aufgetaut ist. :) 

 

NO BAKE Cookie Dough Cake

vegan & healthy
5 von 2 Bewertungen
Zubereitungszeit 2 Stdn. 30 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 8 Stücke

Zutaten
  

Boden

  • 50 g Datteln
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 35 g Haferflocken
  • 5 g Kakaopulver
  • 1 EL Kokosöl

Cookie Dough

  • 1 Dose Kichererbsen (265g)
  • 20 g Haferflocken
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 Handvoll Kakaonibs oder Schokodrops

Schoko-Glasur

  • 1 TL Kokosöl
  • 1 TL Kakaopulver
  • Nüsse eurer Wahl

Anleitungen
 

Boden

  • Datteln für 2 Stunden oder über Nacht in Wasser einweichen
  • Haferflocken mit einem Mixer zu Hafermehl verarbeiten und mit den gemahlenen Mandeln und Kakaopulver vermischen
  • Eingeweichte Datteln mit einem Mixer oder Pürierstab pürieren. Nun können die trockenen Zutaten sowie das geschmolzene Kokosöl dazugeben werden
  • Alle Zutaten nochmal kurz mixen/pürieren und dann mit den Händen zu einer Masse verkneten
  • Die Masse nun in einer mit Backpapier ausgelegten Form verteilen und in den Gefrierschrank stellen. In der Zwischenzeit geht´s weiter mit dem Cookie Dough

Cookie Dough

  • Kichererbsen mit der Pflanzenmilch, Erdnussbutter und Agavendicksaft cremig mixen/pürieren
  • Haferflocken wieder mit dem Mixer zu Hafermehl verarbeiten und mit den gemahlenen Mandeln vermischen
  • Die trockenen Zutaten zu den Kichererbsen geben und mit dem Teigschaber zu einem "Teig" verkneten
  • Eine Handvoll Kakaonibs in den Teig unterrühren
  • Den Boden nun kurz aus dem Gefrierfach nehmen und den Cookie Dough Teig darauf geleichmäßig verteilen. Um die perfekte Festigkeit zu erreichen, sollte der Kuchen nun für ca. 2 Stunden in den Gefrierschrank

Schoko-Glasur

  • Nach ca. 2 Stunden den Kuchen wieder aus dem Gefrierschrank nehmen und aus der Form lösen
  • Kokosöl schmelzen und Kakaopulver unterrühren
  • Schoko-Glasur nun gleichmäßig auf den Kuchen verteilen. Als Topping noch Nüsse eurer Wahl auf den Kuchen verteilen, am Besten bevor die Schoko-Glasur hart wurde

Notizen

Der Kuchen hält sich im Kühlschrank ca. 3 Tage. Ihr könnt ihn aber auch immer portionsweise aus dem Gefrierschrank herausnehmen und auftauen lassen.  

Viel Spaß beim Nachmachen! :)

Das könnte dir auch gefallen...

3 comments

Berna 18. Juni 2020 - 8:18

Wow, das ist echt ein tolles Rezept, mein nächster Kuchen sollte aucuh zuckerfrei sein! Merke einfach, dass ich voll gemütlich geworden bin!

Liebe Grüße, Berna von coffee & flowers

Reply
Nancy 20. Juni 2020 - 10:10

5 stars
Klingt sehr gut. Werde ich mal nachmachen.
Danke & schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Nancy von Orangecosmetics

Reply
luxhairshop 29. Juni 2020 - 18:01

5 stars
thank you for your share
hair bundles luxhairshop
Good post!

Reply

Leave a Comment