Home TravelTipps Tipps für deinen Städtetrip nach Amsterdam

Tipps für deinen Städtetrip nach Amsterdam

by Lisa

Hallo meine Lieben,

letzte Woche ging es für uns für ein verlängertes Wochenende nach Amsterdam. Und was soll ich sagen? Ich habe mich in die Stadt verliebt und es wird auf jeden Fall nicht mein letzter Amsterdam Besuch sein! Amsterdam hat einfach so viel zu bieten – kulturell sowie auch kulinarisch! Einige Dinge haben mir dort sehr gut gefallen, die ich euch jetzt natürlich nicht vorenthalten will. Ich hoffe ich kann euch mit meinen Tipps etwas inspirieren! :)

 

De Foodhallen

Für Foodies wie der Himmel! Wie der Name schon verrät, gibt es hier jede Menge Essen zu finden – und da ist sicher für jeden etwas dabei. In den Foodhallen gibt es jede Menge internationale Spezialitäten zu finden, von typisch holländischen Bitterballen bis hin zur vietnamesischen Straßenküche – wie zum Beispiel Dim Sum und die vieatemischen Baguettes, die gerade im Trend sind. Nicht nur das Essen ist hier super lecker, sondern auch die Atmosphähre ist wirklich entspannt. Nach der Qual der Wahl haben wir uns für einen Mexikaner entschieden. Wir haben uns beide eine Bowl, meine Schwester mit Nachos und ich mit Reis, geholt, was einfach super lecker war! 

 

Vondelpark

So gut wie jede Großstadt hat einen Park, den man unbedingt besuchen muss. Hier in Amsterdam ist es definitiv der Vondelpark. Der Vondelpark ist perfekt für einen (langen) Spaziergang und beherbergt viele schöne Bäche und kleine Seen – und jede Menge entspannte Plätzchen zum durchatmen. Es gibt auch eine Menge im Vondelpark zu entdecken, wie zum Beispiel die beeindruckenden Villen rund um den Park. Und zum krönenden Abschluss nach dem Spaziergang durch den Vondelpark kann man sich im Café Vertigo niederlassen und die gemütliche Atmosphäre des Parks genießen

 

 

Albert Cuyp,  Bloemenmarkt und Waterlooplein Market

Wenn eine Stadt was an Märkten zu bieten hat, dann wohl Amsterdam! Auf unser To-Do Liste standen auf jeden Fall der Albert Cuyp und der Bloemenmarkt – aufgeschrieben & getan. Der Albert Cuyp ist eher kleiner, aber trotzdem sehr schön zum durchschlendern. Auf dem Markt gibt es neben frisches Obst und Gemüse auch echten holländischen Käse zu kaufen. Aber das ist natürlich nicht alles, auch Second-Hand Klamotten und andere Dinge, die man von Märkten so kennt,  findet ihr hier. Für den Vitaminkick für Zwischendurch gibt es auch eine große Auswahl an frischen Säften und wer Lust auf Süßes bekommt, die berühmten „Stroopwaffels“ (frisch!) und Pancakes gibt es auch. 

Wer Blumen liebt, ist auch auf den Bloemenmarkt richtig aufgehoben! Es ist schön zum durchschlendern und es gibt eine riesige Auswahl an verschiedensten Blumen. Nichts desto trotz sollte man nicht zu viel erwarten, denn der Markt ist doch recht klein. Für ein kurzen Abstecher auf jeden Fall empfehlenswert, aber man sollte nicht extra dafür den Weg auf sich nehmen. 

Während unserem Amsterdam Aufenthaltes wurde uns auch der Waterlooplein Market empfholen, wo es jede Menge Second-Hand Sachen zu finden gibt. Wir haben nur Gutes darüber gehört, aber leider blieb und keine Zeit mehr dafür. Beim nächsten Mal werde ich dem Waterlooplein Market auf jeden Fall ein Besuch abstatten! 

 

NDSM-Werft

Amsterdam hat einen wirklich tollen Service zu bieten: Eine Fähre „auf die andere Seite“ und das ganz kostenlos! Die Fähre startet hinter dem Amsterdam Centraal (Bahnhof) und schippert regelmäßig in 15min Takt zu verschiedenen Orten. Allein diesen Service sollte man in Amsterdam auf jeden Fall mal genutzt haben! Eines der angefahrenen Orte ist das „NDSM-Werft“. Früher war das NDSM-Werft eines der größten Schiffwerft Europas, wo vor allem Fracht- und Passagierschiffe gebaut wurden. Heute ist das NDSM-Werft geprägt von Start-ups und Künstlern, was man deutlich zu spüren bekommt. Die Amsterdamer leben sich hier kreativ aus, was wir bestaunen können. Neben Kunst, ausergewöhnlicher Architektur und einer einzigartigen Atmosphäre gibt es dort auch noch einige andere Dinge zu erleben. Wie zum Beispiel hippe Resteraunts und Bars sowie an bestimmten Tagen einen riiiiesigen Flohmarkt. Wir hatten genau so einen Tag erwischt und wenn ich rieisig meine, dann ist er wirklich rieisig – wir sind über 2 Stunden durch den Flohmarkt geschlendert und haben dabei noch nicht mal alles gesehen. :) Generell lohnt sich ein Besuch zum NDSM-Werft auf jeden Fall!

 

Die Grachten, Grachtenfahrt und die „9 Straatjes“

Die Wahrzeichen Amsterdams! Amsterdam ist durchzogen von wunderschönen Grachten, die auf jeden Fall ihren Besuch wert sind. Sie sind einfach toll zum Ansehen und sprühen eine romantisch eund entspannte Atmosphäre aus. Auch die Brücken sind wirklich Kunstwerke an sich, vor allem wenn die ganzen Blumen blühen. Eine Grachtenfahrt, also eine Bootsfahrt durch die Grachten, ist in Amsterdam auch ein Muss! Wir haben unsere Grachtenfahrt am Centraal Bahnhof begonnen und 12€ für 60 Minuten bezahlt – das Preis-Leistungs-Verhätlnis war super. Während der Grachtenfahrt wurden uns auch einige Sehenswürdigkeiten gezeigt und von der Geschichte Amsterdams haben wir ebenfalls viel erfahren. Die Fahrt an sich war auch super entspannt! Um die Grachten herum findet man auch die „9 Straatjes“, also die 9 Straßen, in denen sich einige kleine und schöne Läden, Cafés und Resteraunts befinden. Durch die 9 Straatjes zu schlendern ist also ebenfalls ein Muss. :) 

 

Essen in Amsterdam

Kaffee und Kuchen – Abschalten, entspannen & genießen. Den angeblich besten Apfelkuchen Amsterdams gibt es im Café Winkel 43. Really? Das mussten wir natürlich ausprobieren, denn optisch gibt der Apfelkuchen auf jeden Fall was her, oder? :)  Wir haben uns gleich in der Früh auf den Weg gemacht und uns den berühmten Apfelkuchen zum Frühstück gegönnt. Fazit: Auf jeden Fall super lecker! Und auch die Atmosphäre des Cafés hat mir gefallen – wie in der Vergangenheit. 

 

Pommesliebhaber kommen generell in Amsterdam auf ihre volle Kosten! Die besten Pommes Amsterdams gibt es wohl bei Mannekenpis. Es befindet sich mitten in der Innenstadt und lasst euch nicht von der langen Schlange abschrecken, es geht schneller als ihr denkt. Vorne angekommen könnt ihr dann eine von 23 Saucen auswählen. Für mich gabs die Pommes mit BBQ-Sauce und Currygewürz. Und was soll ich sagen, es waren tatsächlich die besten Pommes! 

 

Als Frühstückslokal kann ich euch das Lavina Good Food Amstelveenseweg sehr empfehlen! Das Lokal ist sehr gemütlich eingerichtet und die Atmosphäre sehr ruhig. Die Auswahl an Frühstücksangeboten ist auch sehr lecker und abwechslungsreich. Für uns gab es eine Acai Bowl mit Granola sowie Bananenpancakes mit Obst und ein frisch gepressten Orangensaft. Perfekter kann ein Tag nicht starten!

 

Ich glaube ich war noch nie so begeistert von Cookies! Nach sie mir von einem Kollegen empfholen wurden stand fest, da müssen wir unbedingt hin. Nach kurzem Anstehen bei Van Staüele Koekmakerij hielten wir die Cookies dann auch schon in der Hand. Darf ich Vorstellen: Die wohl besten Schokoladencookies, gefüllt mit weißer Schokolade. Warm & frisch einfach ein unbeschreiblich lecker! 

 

 

Das könnte dir auch gefallen...

1 comment

Elisabeth-Amalie 5. September 2019 - 17:16

Dein Beitrag kommt mir gerade recht. 2020 geht es für mich nämlich auch in diese wunderhübsche Stadt. :)

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Reply

Leave a Comment